To the Roots! Die Wurzeln einer Ramblerrose „Ghislaine de Féligonde“

Will man eine so kräftige Kletterrose / Rambler richtig pflanzen, ist es nicht schlecht eine genaue Vorstellung zu haben, wie sich ihre Wurzeln entwickeln werden. Hätte ich das gewusst, bevor ich meine in die Pflanzkiste getan habe, ich hätte sie wohl nicht noch in einen Topf getan, denn ihre Wurzel geht unter bestimmten Umständen doch früher und mehr in die Breite, als ich es in diversen zeichnerischen Darstellungen gesehen hatte. Ghislaine de Féligonde Frühjahr Ghislaine de Féligonde, Verhältnis Buch-Wurzel

Dieses wunderschöne Exemplar ist gut 1,50 m hoch und hat eine 1 Meter breite Krone. Wie tief wohl die Wurzel geht, 1 Meter? Nicht so viel wie man nach dem Ausgraben sieht!

Freunde von mir haben in ihrem Kleingarten dieses wunderschöne, dreijährige Exemplar aus gutem Grund nun noch versetzen müssen. Ghislaine de Féligonde, Wurzel in ErdeBeim Ausgraben kamen wir relativ früh, viel früher als erwartet, schon an das Ende der ausgesprochen kräftigen, doppelteiligen Hauptwurzel. Es zeigte sich, dass die edle Ghislaine sich entscheiden hat, doch eher im homosen Bereich ihre Wurzeln vergleichsweise flach zu verteilen. Darunter begann eine weniger schwarze, eher braune Erde, ich vermute ein Löss, mit einem guten Lehmanteil. Nun hätte man doch bei Rosen gedacht, sie würden gerne in den Lehm, da waren aber nur wenige und weniger kräftige Wurzeln weiter herunter gegangen. Ghislaine de Féligonde Wurzel ab VeredlungErgebnis auf jeden Fall nach dem Ausgraben: Die Wurzel war nur etwa 25 Centimeter nach unten gegangen, dann hatte sie einiges in die Breite verteilt Offenbar, um im Humus zu bleiben. Hätte ich das gewusst, so hätte ich meine Ghislaine auf dem Balkon, von der ich hier berichtet habe, sicher nicht noch zusätzlich in den Topf getan. Denn, wenn es die Umstände erfordern, wächst die Wurzel durchaus in die Breite, und, eben das wäre ja in meiner Pflanzkiste der Fall! Ich werde das beobachten, und sie vielleicht im kommenden Frühjahr ohne Topf in die Pflanzkiste setzen. Auf jeden Fall weiß ich nun, ein so großes Exemplar kann in meiner Kiste durchaus leben. Das ist schon ein gutes Ergebnis. Die Ghislaine bei meinen Freunden habe ich um 1/3 zurückgeschnitten, und der Hausherr hat sie dann mit Komposterde neu eingepflanzt. Hoffentlich klappt es, es ist so ein schönes Exemplar. Und ich hatte heute Ghislaine de Féligonde auf dem Arm. Das war ein Gefühl!

Danke an meine guten Freunde, die „Sponsoren“ dieses Wissens.

Hier abschließend noch ein Überblick über die Wurzelform: Ghislaine de Féligonde, ausgegrabene Wurzel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s