Gärten, Lauben, Farben. Ein Paradies in Polen!

(Wersja POLSKA)

Jedes Land hat seine Garteneigenheiten, und in Polen findet man was man sucht: Man kennt es sonst nur aus den Bauerngärten der 1970er Jahre (ich sah es etwas in der Lüneburger Heide) oder was man aus dem der Großmutter, gar der Ur-Großmutter kannte. Das, was ich dieses Wochendende in der Nähe von Leszno (dt. früer Lissa) sah, hat mich glücklich gemacht:

Gesamtansicht Blühtenparadies Polen

Eine ganz wunderbare Ungezwungenheit und Natürlichkeit. Farbenfreude, Sortenfreude, und dann ganz einfache, schöne Dinge, ohne gleich in den Baumarkt zu rennen.

Hier mal der Überblick über einen Gartenbereich. Da bin ich nicht etwa in den Garten gestolpert, nein, hier gibt es einfach gar keine Zäune! Der Weg links ist der Hauptweg:Gesamtsicht paradies Laube

Die Wege in die Gärten gehen davon ab, sie sind selbst Kreationen. Keiner würde hier an das Schild denken „Hier gilt die StVO“!

noch ein weg zu noch einer LaubeGepflanzt werden darf hier alles, sodass es sogar Bereiche gibt, die wie Felder genutzt werden:
KohlDie Sortenvielfalt hilft auch gegen die Ungeziefer.

Und dann die Materialien die hinzu kommen. Seht ihr auf dem ersten Bild vorne in der Mitte die Flasche?
Polnische Paradise Vogelscheuch Windmühle aus PlastikflaschenDie gibt es hier in vielen Varianten! Hier sieht sie wie eine Blume selbst aus! Im Wind drehen sich diese Gebilde und so verscheuchen sie die Vögel!
Steacks und Bier und schöne Blumen

Und hier sind es sage und schreibe Bierdosen, die den Garten beleben und zugleich die Vögel abschrecken. Da mag man denken, was man möchte, auf dem Bild sieht es  vielleicht sogar doch abstrus aus, aber in dem ganzen Ensemble, als ich es vor Ort sah, war es schön, passend und stimmig. 

Wie die selbstgeschweißten Zäune, die man ja auch aus dem Bereich der damaligen DDR kennt.selbstgeschweißter Zaun

Die Romantik, die hier entsteht ist der Italiens sehr ähnlich. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass in Polen die Targetes / Studentenblumen so schön blühen, wie in keinem anderen Land der Welt. Diese Farben, ich habe sie mit der Kamera bisher noch gar nicht richtig eingefangen,
Studentenblumen

versuch es aber immer wieder. Hier mit Ziegel und Biberschwanz als Beeteinfassung, perfekt kombiniert:Tagetes blühen nirgens so schön wie in Polen!

Die schönste Farbkombination mit Studentenblumen und Rosen (New Dawn oder ähnliches) übermittelte mir kürzlich jemand aus Schlesien, aus der nähe von Wrocław.
New Dawn oder so und Tagetes

Oder die Phlox!
weißer phlox

Umwerfend!

Ich denke, das alles passt in dieser Gegend von Polen (es ist Woiwotschaft Großpolen, Wielkopolskie) zusammen, da  eine länger verwurzelten Kultur nach dem Ende der Kommunistischen Zeit, als vieles völlig anders wurde, nicht aufgegeben wurde. In Ostdeutschland reden die Leute viel über ihre frühere Kultur unter Menschen, haben sie aber vielfach aufgegeben. Ist auch einiges in Polen wenig reguliert, wie etwa die Werbung in den Großstädten und gestalterisch störend, so sind die Menschen jenseits dieser Wirtschaftswunder-Auswüchse in ihrem Umfeld oft ihrer Geschichte und Kultur treu geblieben.Sprottau (Szprotawa) Polen

Die Lust an Farben etwa, hier in der Stadt Szprotawa (dt. Sprottau) an den Balkonen, ich sehe sie immer wieder gerne, sobald ich über die Grenze in unser Nachbarland komme. Diese Kombinationsgabe ist auch die Grundlage der Gärten, die ich dieses mal sah.

Und das war die Ausbeute an Geschenken! Guten Appetit, sagte ich, wieder in Berlin angekommen!
Ausbeute

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Gärten, Lauben, Farben. Ein Paradies in Polen!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s