Winter kommt, bald.

Nun ist es Zeit, die Pflanzen auf den Winter vorzubereiten; in anderen Städten war das wohl sehr viel früher der Fall! In Berlin geht es nun regelmäßig unter Null, und das bedeutet, dass es einmal auch empfindlich kälter werden könnte. Daher sieht es nach dem Umräumen bei mir nun so aus:
Veranda Balkon WinterAlles, was bei strengem Frost in Gefahr sein könnte, habe ich schon einmal heruntergestellt. Dazu habe ich Buchenholzuntersetzer (3cm Stark), die man mir mal geschenkt hat, unter die Töpfe gelegt, damit die Kälte nicht über den Zementboden in sie hineinwandern kann. Das Eng-Beieinander-Stellen der Töpfe schützt, so hoffe ich, bereits vor den ersten Kälten:Veranda Wintervorbereitungen

Man seiht, die Bodendeckerbegrünung, z.T. mit Beikraut, bildet schon eine gewisse Luftpolsterzone über den Pflanzen. Demnächst, wenn es noch kälter zu werden droht, werde ich Tannenzweige oder Jutesäcke über das ganze legen. Am Besten Tannenzweige, denn dann kann man wunderbar noch gießen! Vorerst habe ich über über Rosengehölze erstmal ein Paar alte Hemden gelegt. Ich werde es wissen, wenn die Kälte Ernst werden wird, denn dann wird die Kapuzinerkresse, die hier im Vordergrund noch so schön Grün ist, eines Morgens schlaff herunterhängen.

Alles drängt sich auf der Ostseite des Balkons, denn auf der Westseite möchte ich im Winter ja noch eine Pflanzkiste bauen. Ein richtig schöner Ort ist der Balkon dadurch ja nun nicht mehr. Aber, wenn die Pflanzkiste fertig ist, werde ich sie nur zur Hälfte mit Erde befüllen (erstmal), dann können da schon ein Paar Pflanzen mit ihrem Topf reingestellt werden, die so ausgezeichnet geschützt sein werden.

Nach außen hin, auf der Brüstung des Balkons stehen nun nur noch Töpfe, in denen ausgesprochen Frostunempfindliche sind, wie Krokusse, oder Dinge, die sowieso bald eingehen, wie Kapuzinerkresse und Tomaten.

Advertisements

4 Gedanken zu “Winter kommt, bald.

  1. Freue mich über Deinen Kommentar! Ja, Laub ist das beste – hatte nur keines zur Hand. Aber, Du bringst mich auf die Idee, dass ich einfach welches sammeln kann. Danke Dir!

    Meinst Du im Übrigen, dass das für einen möglicherweise härteren Winter so reichen wird bei mir, der Schutz?

    Gefällt mir

  2. Hallo ihr beiden, ja stimmt Laub nehmen wir auch immer bei uns dahei zum abdecken. Das finde ich persönlich das beste Produkt, da es selbst aus der Natur kommt. Aber wie es in diesem Winter scheint, kommt nicht mehr allzu viel an Schnee oder wie seht ihr das?
    Gruß aus dem nicht weihnachtlichen Leipzig Swen

    Gefällt 1 Person

  3. Lustig, dass Du gerade heute kommentierst – ich freue mich sehr darüber, herzlich Willkommen hier!
    Denn ich habe heute gerade intensiv auf dem Balkon gearbeitet, und das sehr genossen.

    Denn, das was ich da im November gemacht habe, was man hier auf dem Photo sieht, ist ja sehr provisorisch. Ich habe mich gefreut, dass es bisher nicht kalt wurde. Denn nun werde ich ZWEIGE von AUSRANGIERTEN WEIHNACHTSBÄUMEN in den kommenden Tagen sammeln, und damit die Töpfe abdecken. Laub aus dem eigenen Garten habe ich halt nicht, und, fremdes Laub zu nehmen, da fürchte ich etwas, dass ich Pilze oder Ungeziefer her hole.

    Denn, was den Schnee angeht, ich rechen schon damit, dass es, wie letztes Jahr, im Januar noch einmal richtig kalt wird und bis März so bleibt. Dann muss vor Frost geschützt sein. Ich zeige das in den kommenden Tagen wohl, wie ich es gemacht habe.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s