Früchtezeit und Brennnesseljauche!

Die Früchtezeit im Jahr ist lang, lang!
Tomate mit Blütenfäule
Man erntet ja eigentlich das ganze Sommerlein lang! Hierüber eine polnische Schwarze Tomate, die leichte Blütenfäule hat und daher schneller reifte, als normale Tomaten, ein seltsamer Effekt. Ein zweites Exemplar, das wir Samstag aßen, war unglaublich lecker.
Dicke Bohnen und Putenbrust
Man kocht auch lieber, wenn man ständig leckere Früchtchen auf dem Balkon sieht – hier Putenbruststreifen mit DICKEN Bohnen – aber alles gekauft, nicht vom Balkon.
Johannisbeertomaten
Nervig ist, das man oft eine pauschale, falsche Auskunft bekommt, statt einer konkreten, differenzierten. So, dass der Herbst die Zeit der Früchte sei. Nein, es beginnt Ende Mai, und dann hat man das ganze Jahr irgendwas. Eigentlich Beginnt die Tomatenernte im August, aber hierüber werden meine ersten Johannisbeertomaten schon reif.
Loch Ness Brombeeren Blueberrys
Dann habe ich zurzeit wirklich Brombeeren nach Lust und Laune! Nun kommen auch die dornenlosen Loch Ness Brombeeren, die viel später Reif werden, als die dornigen Theodor Rheimers.

Warum aber bekommt man so oft unklare Informationen, das lässt mich zurzeit nicht so ganz los. So bekommt man die Info, dass Blütenfäule bei Tomaten vom Kaliummangel kommt. Das ist nur die Halbe Wahrheit: Denn der Kaliummangel kommt gerade bei Tomaten im Topf von den schwierigen Wasserverhältnissen, und Wassermangel führt dazu, dass manchmal nicht genügend Kalium bis in die Frucht kommt. Warum bekommt man so genaue Info nicht von allen, hier habe ich sie von Balkonacker so genau bekommen. Sonst denkt man doch sofort, man müsse Kalium düngen, dabei ist in der Erde normalerweise genug Kalium.
Blueberry tomatos paradeiser blühten
Um die Blüten schön und später Fäulnisfrei zu haben. So, wie hierüber die schönen Blüten der Blueberry von Balkonacker-Samen, die ich geschenkt bekam.
Blueberry Tomaten Paradeiser tomatos
Und so sehen nun die Früchte aus. Der Blitz, den ich hier verwendete, ist etwas brutal, aber man sieht doch, dass es schon Bereiche gibt, die bereits schwarz werden.

Und, nun kann man ja Tomaten doch ideal, natürlich und effektiv mit BRENNESSELJAUCHE düngen. Wie aber erträgt man Brennnesseljauche auf dem Balkon? Ich habe Sonntag Brennesseln im Wald gesammelt. Sonntag Abend überbrüht mit kochendem Wasser, da viele Tierchen da drin waren, und das könnte auf dem Balkon doch etwas zu viel werden. Ein Paar Zweige, die Schädlingsfrei waren, habe ich unüberbrüht beiseite gelegt und dann in den abgekühlten Aufguss getan, damit auch genügend vergärende Bakterien in dem Sud sind. Gestern, Montag Abend, war der Sud schon nicht schlecht. Heute, Dienstag früh, war er gut, und ich habe ihn zur Hälfte verdünnt auf die Tomaten vergossen. Hatte aber noch was übrig. Das stank heute Abend dann bereits so, dass es auf dem Balkon gar nicht mehr ging!

Also, habe ich es abgegossen, die festen Bestandteile in den Müll getan (das muss man nur auf dem Balkon, sonst ist das ideal zum Kompostieren), eine Gießkanne mit der verdünnten und reinen Brühe im Keller gelagert. Kommende Woche möchte ich die Tomaten damit nochmals gießen. So machte ich die Jauche auf dem Balkon erträglich. Der Gestakt, bei mir nach verfaulte Fische, war nämlich echt kein Scherz.
SO macht man sich den Sommer schön. Früchte und Fruchtvorsorge! Und, dass man einige Tomaten mit Fruchtfäule doch essen kann, wenn es nicht matschig oder Schimmlig wird, da man das dann einfach wegschneidet, hat mich natürlich sehr gefreut.

Advertisements

2 Gedanken zu “Früchtezeit und Brennnesseljauche!

  1. Über diese undifferenzierten Informationen zu Pflanzen musste ich nun doch schmunzeln. lieber Giorgione. Ganz krass finde ich diese Pflegeschilder die jeweils in den Töpfen neu gekaufter Pflanzen stecken (siehe Kräuter, die UNBEDINGT vollsonnig und mit wenig Wasser gehalten werden müssen und dann in der Praxis genau darob eingehen). Und so ist es auch bei Früchten, diese Erfahrung habe ich auch. Bei den Erdbeeren muss ich mich vorsehen, die wirklich im Reifezustand sofort zu ernten, sonst kriegen sie sofort Fäule, was bestimmt nichts mit einem Düngefehler zu tun hat. Und die Birnen, gemäss Etikett ab September erntereif, sind bei mir JETZT Ende Juli halt schon reif… Die (relativ schattig stehenden) Johannnisbeeren sind bei mir schon längst vorbei, alles abgeerntet, hervorragende Cassis-Johannisbeeren, die anscheinend eben auch mit wenig Sonne auskommen, dafür aber wirklich viel Wasser brauchen; auf der „Pflegeanleitung“ stand genau das Gegenteil und als Reifedatum wurde Spätsommer angegeben! Ich kann nur raten, dem eigenen Instinkt zu folgen und natürlich auch der eigenen Erfahrung. Ja, eigene Früchte vom Balkon sind einfach ein Hochgenuss! Wenn man nur schon den Geschmack vergleicht mit denen aus dem Supermarkt, dazwischen liegen WELTEN! Viel Ernteerfolg wünsche ich Dir weiterhin! Herzliche Grüsse, Arletta

    Gefällt 1 Person

  2. Ohja,Brennesseljauche auf dem Balkon stelle ich mir „lecker“ vor ;-). Bei mir steht sie draußen vor der Hütte und duftet vor sich hin, sobald ich aus der Garage gehe, fällt mir dank des Duftes ein: „Ohja,Jauche umrühren !“ ;-).
    Aber wenn’s hilft…
    Die „Anleitungen“ sind natürlich schwierig, das Wetter ist soo unterschiedlich in Deutschland, genau wie die Wettervorhersage ;-). Am besten, man beobachtet seine Pflänzchen, dann macht man seine Erfahrungen bezüglich Pflege und Ernte .Ich finde das auch immer schwierig, habe z.B. einen Schnittsellerie, der lt. Pflanzetikett ca. 70 cm hoch werden sollte, bei mir hat er von Anfang an Höhen von ca. 150 cm erreicht ;-).
    Liebe Grüße ,Birthe

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s