Brombeeren in der Pflanzkiste wurzeln durchaus tief!

Das Gegenteil von Flachwurzeln sind Pfahlwurzeln. Das bedeutet aber gar nicht, dass man nur Pfahlwurzler in einer Pflanzkiste halten könnte! Beides ist in der Pflanzkiste eher relativ zu sehen. Dort braucht man sich also keine so großen Sorgen zu machen: Auch bestimmte Flachwurzler nutzen die ganze Erde bis in die Tiefe der Kiste! Habe daher mal wieder eine der typischen Panikmachen entlarvt:
tiefe-brombeerwurzel
Denn so sah nun heute die Wurzel einer Brombeere aus, die ich aus einer meiner Pflanzkisten entfernte! Gut 40 cm tief ging sie in die Erde, wie man an dem Zollstock, dessen 0-Punkt an der ehemaligen Oberkante der Erde sitzt, sehen kann! Da die Kiste 45cm tief ist, ist klar, dass die Brombeere offenbar die komplette Tiefe genutzt hat.

(Grundlegende Informationen für das Halten von Brombeeren auf dem Balkon habe ich übrigends hier aufgeschrieben)
gragel-brombeere
Ich habe ja bereits berichtet, dass eine meiner Brombeeren würde weichen müssen. So wie hierüber sah sie am 1. August aus: Ein Grageltrieb der bedauerlichsten Kategorie war als heuriger Trieb nur gewachsen (der im Hintergrund). Nachdem alle Brombeeren abgeernet waren, habe ich diese Exemplar, das keine einzige Brombeere bis in die Reife bekam (5 Brombeeren hatte sie angesetzt) bereits bis auf den Boden zurückgeschnitten. Dann bekam sie im September noch einen schöneren Trieb, aber, nur 40 cm, ist für eine Brombeere nichts, was will man damit machen? Auf Früchte konnte ich bei dem Exemplar eh nicht mehr hoffen. Nun wollte ich sie rausreissen. War aber gar nicht so einfach, da ich eben doch tiefe Wurzeln feststellte:
brombeer-wurzel-blackberry-root
Hierüber während der Arbeit am Raushebeln!

Ich musste lange immer wieder lockhern und dann ziehen, denn die Wurzeln reißen auch nicht so einfach ab, nee! Und so konnte ich feststellen, dass die Bromebere deutlich in die Tiefe gegangen war, ihr Wurzelwerk hat die räumliche Form einer Elypse. Das ist also die endgültige Bestätigung, dass man Brombeeren gut in der Pflanzkiste halten kann, denn sie nutzen die vorhandene Erde gut aus. Ich rechen also damit, dass die sehr gesunde und SEHR ertragreiche zweite Brombeere, die man links in der Kiste sieht, die Erdmasse in der Kiste nun gut wird nutzen können, da das krängliche Exemplar weg ist.
umbau-in-der-pflanzkiste
In die Kiste kommt rechts anstelle der einen entfernten Bromeere mein Ginster, der tatsächlich ein Pfahlwurzler ist, und der im Topf sich offenbar nicht so wohl fühlte. Ich hoffe, er mag die Pflanzkiste lieber.

Advertisements

4 Gedanken zu “Brombeeren in der Pflanzkiste wurzeln durchaus tief!

  1. Oh je, lieber Giorgio, bei Deinem Beitrag werden Erinnerungen wach…
    Wir haben in Neuseeland eifrig Brombeeren ausgegraben, metertief, gefühlt – und kilometerlang!
    Sei froh, dass Du die Brombeere in einer Kisten ausgegraben hat. Die Wurzeln über ein ganzes Grundstück hinweg zu verfolgen ist wirklich kein Spaß!
    Dir noch einen schönen Herbst!

    Kistengrüne Grüße
    Mel

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mel,
      ich freue mich so, von Dir zu hören! Ja, das bestätigt also, dass es durchaus tief geht. Ich bin erleichtert, weil ich dann also alles richtig mache. Mal sehen, wie es sich in der anderen Pflanzkiste entwickelt. Da habe ich noch wenige Erfahrungen – dafür umso mehr Pflanzen!
      Herzliche Grüße aus Berlin,
      Dein
      Giorgio

      Gefällt mir

  2. Hallo Geimeinde
    habe heute einen Brombeerableger bekommen von einer Kollegin. Wie groß sollte so eine Pflanzkiste denn sein, damit sich eine Brombeere wohlfühlt?
    Vielen Dank schonmal im voraus.
    Challi

    Gefällt mir

    1. Hallo, Challi,
      einfache Antwort: Meine Pflanzkiste hat die Maße etwa 40×30 cm Grundfläche und 45 cm Höhe. Bei einer einzelnen Brombeerpflanze sollte das nach meiner Einschätzung locker reichen. Hier habe ich alle allgemeinen Anforderungen zusammen gestellt: https://gehoelzbalkon.wordpress.com/2015/04/08/brombeeren-auf-dem-balkon-in-pflanzkiste-oder-topf-anforderungen-und-fragen/
      Kompliziertere Antwort: Das kommt auch auf die Brombeersorte an. Eine Theordor Rheimers wird im Laufe der Jahre sehr groß. Es könnte mir passieren, dass die Kiste irgendwann auch doch zu klein wird. Mit guter Düngung, Pferdemist im Frühjahr, und ähnlichem, kann man dennoch sicher noch was machen. Probiers aus. Wie Du in dem verlinkten Blogbeitrag ließt, man hat auf jeden Fall erstmal jahrelang gute Ernte, bevor es eventuell zu viel wird oder die Kiste zu klein. Dann kann man ja immer noch reagieren.
      Herzlich Giorgio

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s