PFLANZKISTENerfahrungen.

Vor knapp einem Jahr habe ich ja diese große, freitragende Pflanzkiste gebaut, und im Frühjahr auf dem Balkon angebacht. Wie ist es angewachsen, wie hat sie sich gehalten?
april-2016
Die Kiste war ein großer Erfolg!!! Hier wächst es im April erstmal an. Das schöne aber war, dass ich ja wusste, das ist eine große Erdmenge mit sehr stark gedüngter Erde drin, daher habe ich immer mal wieder was neues und immer mehr rein gepflanzt.
pflanzkiste-8-juni
Das waren zunächst einmal Tomaten, die ich dazu tat. Und schließlich die Hochstamm-Super-Dorthy. Spätestens nun war das Spezifische an der Kiste: Sie hatte sich vollkommmen eingepasst. Sie stach nicht heraus, sondern diente ihrer Aufgabe ganz hervorragend. Und so konnte ich im Juni:
juni-pflanzkiste
Nur noch von ganz ohne sehen, was da alles los war! Riesig hoch war die Tomate und die Ramblerrose emporgewachsen. Eine meiner größten Sorgen mit der Kiste waren damit zerstreut. Ich hatt ja gefürchtet, Pflanzen könnten gerade wegen der ungeheuren Menge an Nährstoffen schaden nehmen. Das ist aber anscheinend nicht der Fall gewesen. Zumindest vermute ich, dass der Cornus Kuosa, der dieses Jahr nicht wieder kam, das nicht aufgrund der Erde getan hat. Meine zweite Sorge war die Haltbarkeit der Kiste.
na%cc%88ssescha%cc%88den-an-pflanzkiste
Nun ist es so, dass gerade an dieser vorderen Ecke offenbar etwas zu viel Wasser von Innen kommt.
schimmel-pflanzkiste
Das geht dann schon so weit, dass es Schimmelbildung gibt. Gar nicht gut. Im Winter werde ich an dieser Ecke etwas machen, es muss von Innen noch Holz aufgedoppelt werden.
pflanzkiste-von-unten
Von Unten hingegen finde ich, sieht es sehr gut aus. Dies ist ja der heikelste Bereich. Man sieht aber, dass nur eines der Bretter links nach einem Jahr stärker von Verottung betroffen ist. Da die anderen OK sind bedeutet das für mich, dass das halten können und die Kiste hier noch länger hält.
gut-eingefu%cc%88gt-pflanzkasten
Vor ein Paar Wochen habe ich in die Kiste noch eine Klematis, eine Klematis Montana, gepflanzt, in der vorderen Ecke sieht man sie. Die wird sehr groß. Mal sehen, ob das klappt.
herbst-2016
Auf das es noch viele so schöne Herbste gebe, wie der, der nun gerade anfängt. Hier ein Bild aus einem Blumentopf, nicht der Pflanzkiste!

Advertisements

4 Gedanken zu “PFLANZKISTENerfahrungen.

  1. Hallo Giorgio,

    freut mich, dass Deine Pflanzkisten das Jahr durchgehalten hat. 🙂
    Je nach Holz sind sie ja mehr oder weniger haltbar. Ich habe ein zeitlang Tomaten in einfachen Obstkisten angebaut. Das Holz war aber so dünn, dass ich die Kiste am Ende der Saison gleich mit entsorgen musste. Das Gleiche gilt für Weidenkörbe – und auch für Hochbeete, wenn das Material nicht entsprechend behandelt ist. Aber ich glaube, auch da hält es nicht ewig.
    Holz ist nun einfach mal ein Naturmaterial, das einfach wegrottet. Alles ganz normal.

    Kistengrüne Grüße
    Mel

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Mel, ja danke, mir fällt es gerade wie Schuppen von den Augen, dass „Kistengrün“ sich ja wirklich auf Kisten bezieht, und Du da die Spezialistin bist! Irgendwann nimmt man den Namen „Kistengrün“ eben nur noch als Namen, und denkt nicht mehr richtig darüber nach!
      Meine Kiste habe ich auf eine Haltbarkeit von 4-5 Jahren angelegt. Ob das aber klappt, mal sehen. Vielleicht könnte man in Richtung einer Imprägnierung besonders gefährdeter Teile denken: Z.B., indem man mit Leinöl streicht. Das würde doch den Pflanzen nicht schaden, oder, was meinst Du?
      Herzlich Roman

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s