Grün kommt kräftig

Blumen, Blüten, Buntes und Frisches, das sind die ersten Frühlingstage, aufregend und überraschend nach den Grauen Wintertagen.

Doch, das frische Grün ist ebenso faszinierend, auch, wenn man es „aus psychologischen Gründen“ viel später erst bemerkt, als die Vielfarbigkeit. Dieses Jahr sind sowohl meine Clematis, als auch meine Rosen schon vom Vorjahr im verholzten Bereich sehr kräftig.

Daher sah es schon im Vorfrühling, hierüber am 10. März, sehr verzweigt aus. (Rechst unten im Bild übrigens die Krokusse aus der Zeit, in der man Bunt bemerkte).

Nun aber schlägt das alles so kräftig aus, dass ich ahne, es wird dieses Jahr sehr üppig, auch später Blütenreich werden! Da kommt es gerade recht, dass ich einige Töpfe vom Balkon nun in den Kleingarten gepflanzt habe. Das Problem der zu großen Masse hat in den letzten Jahren mir nämlich einiges an Kopfzerbrechen bereitet. Wegen meines Weitwinkelobjektivs hat keiner meiner Blogleser das sehen können, aber: Es war zu viel! Nun konzentriere ich mich mehr auf die Seitenwände des Balkons, die stark und vielfältig bewachsen werden werden, da es inzwischen kräftig angewachsene Gehölze sind. Im mittleren Abschnitt, wo ich mich bewege, werde ich etwas weniger ziehen. So wird es besser, das Verhältnis zwischen Quantität und Qualität!

Nur mit den Tomaten habe ich wieder übertrieben, wie immer! Ich habe inzwischen solche Pflanzschalen aus Quedlinburg, wo 50 Keimlinge nach dem Pickiren rein passen. Davon habe ich drei Schalen, sowie noch einiges in Espressotassen.

Nun, es wird sich zeigen, wie ich damit umgehe! 200 Tomatenpflänzchen locker. Ich werde viele verschenken. 5 will ich auf dem Balkon haben, 20 im Kleingarten. Alles andere müssen andere machen. Ich muss sie alle verschenken, denn, wegwerfen kann ich die einfach nicht!

Kennt jemand diese Sorte, Tamina? Ich hoffe, es ist keine Hybride, keine Anfällige? Mir hat jemand eine Samentüte geschenkt. Sonst mache ich nur noch Samenfeste, alte Sorten.

Advertisements

7 Gedanken zu “Grün kommt kräftig

  1. Lieber Giorgio!

    An zwei Aussagen in Deinem schönen Beitrag bin ich hängengeblieben. Bei mir auf dem Balkon war mir nämlich eines Tages auch schlichtweg die Masse an Pflanzen zu viel. Ich fühlte mich selber überhaupt nicht mehr wohl damit. Erst seit ich die Sache „ausgedünnt“ habe und klar auf Prioritätenpflanzen fokussiere, geht es wieder viel besser und ich finde es auch optisch ansprechender.

    Ist es wirklich psychologisch bewiesen, dass „man“ frisches Grün später bemerkt als die Farbigkeit der Pflanzen? Ich habe über diese Aussage nachgedacht und finde irgendwie ganz subjektiv, dass dies nicht so ist. Ist aber nur meine subjektive Wahrnehmung, dass ich Grün der Farbigkeit gegenüber weder später bemerke noch irgendwie subordiniert behandle. Deshalb die Frage nach der Psychologie. Mich interessieren momentan Farb-Energien sehr und ich bin schon über einiges gestolpert in diesem Zusammenhang, nicht aber über Deine interessante Aussage.

    Mit lieben Grüssen,
    Arletta

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Arletta,
      vielen Dank für Deinen Kommentar und, dass Du auch siehst, dass es zuviel geben kann. Denn im Blog waren meine Klagen „zuviel“ von anderen nie verstanden worden, was ich auf das Weitwinkelobjektiv zurück führe.

      Es tut mir ja nun bitter Leid, dass ich so salopp über das mit dem Grün geschrieben habe. Es ist auch bei mir natürlich ganz subjektiv, wie Du schreibst! Ich habe es dies Jahr BEI MIR bemerkt, dass ich seit Ende Februar, Anfang März mir ständig Krokusse und Schneeglöckchen und später sogar Primeln anschaute und mich sehr auf sie konzentrierte. Und vor wenigen Tagen gerade sah: Mensch, hier ist ja überall so viel grün, das gab es doch vor drei, vier Wochen noch nicht, und ich bemerke es kaum, konzentriere mich nicht darauf, weil es zurzeit so viele andere Attraktionen in Bunt gibt. Wenn vor einem Monat (etwa Februar) irgendwo etwas so grün geworden wäre, dann wäre mir das sehr stark aufgefallen! Das Grün fiel mir nun endlich auf, als ich die ungaublich schönen Grünschattierungen von Clematis und Rosen nebeneinander wirklich bemerkte, da ich anfangen musste, das etwas hochzubinden.
      Herzlich Roman

      Gefällt 1 Person

  2. Guten Morgen, zufällig bin ich heute auf diese Seite gekommen. Das interessiert mich sehr, da auch ich meinen Balkon liebe und ihn hege und pflege. Wie kann ich mich einloggen und einbringen?

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo, Ursula! Sie können hier immer Kommentare schreiben. Einloggen müssen Sie sich nicht. Ich habe Ihren Kommentar nun bestätigt, dann kommen die weiteren, wenn ich es richtig erinnere, automatisch. Wenn Sie etwas herum schauen, werden Sie sehen, dass die Diskussion unter meinen Beiträgen sehr rege und qualitätvoll ist: Es sind nicht viele, die bei mir kommentieren, aber sie bringen es sehr auf den Punkt und schreiben jeweils auch ausführlich. Sie können auch gerne kurz schreiben, auch gerne einen anderen Stil herein bringen. Sicher können Sie auf jeden Fall sein, dass ich antworte, und vielleicht auch die anderen, so z.B. mein sehr geschätzter Stammgast Arletta, darauf reagieren. Zu kommentieren sind Sie also sehr herzlich eingeladen. Wenn Sie mich direkt ansprechen möchten, wegen eines Themas, eines Vorschlages oder was auch immer, finden Sie auf der „Über“ Seite Kontaktdaten.
      Herzlich Giorgio

      Gefällt mir

      1. Vielen Dank für die ausführliche Antwort.
        Ich stelle mich kurz vor: ich wohne in Münster, habe eine Wohnung mit Balkon (1,50 x 4,00) und versuche, ihn so schön wie möglich zu gestalten. Das ist natürlich etwas schwierig da er, wie so viele Balkone, relativ schmal ist. Durch unsere ausgeprägte Reisetätigkeit muss er zudem noch pflegeleicht sein. In den ersten Jahren habe ich einen richtigen Urwald gehabt, wir hatten kaum noch Platz zum sitzen. Jetzt lege ich den Schwerpunkt auf Kräuter, die duften gut und sind auch noch nützlich. Zusätzlich habe ich einige „Sträucher“, d.h. ein Rosenstämmchen (letztes Jahr gekauft), eine Clematis (auch vom letzten Jahr) und zwei Hibiskuspflanzen, die ich schon einige Jahre habe. Dazu habe ich mir einen kleinen Steingarten in einem Kübel angelegt.
        Alles in allem gefällt es mir so. Wenn ich dann aber Fotos sehe, was andere gestalten, dann werde ich ganz neidisch und fange sofort an, Pläne zu schmieden.
        Ich bin also immer für Tipps aufgeschlossen.

        Gefällt 1 Person

  3. Hallo Giorgio,

    toller Blog und beeindruckende Rosen. Ich bin ein großer Fan von Gehölzen auf Balkonen und finde es irgendwie fast schon erfrischend und exotisch, wenn ein Balkongärtner eben nicht von Salat, Tomaten und Gurken berichtet. Sehr sehr gut, bitte weitermachen.Ich bin sicher, dass ich noch einiges lernen kann, denn mit Rosen hatte ich leider nie so richtig Erfolg im Kübel.
    Ist das eine bestimmte Rosenzüchtung?

    Grüße Elli

    Gefällt mir

  4. Hallo, Elli, danke Dir herzlich! Deinen Blog entdecke ich gerade durch Deinen Eintrag hier.
    Die Rosen, die Du dort in die Klematis wachsen siehst, sind Ghislaine de Feligonde und zudem noch Augusta Victoria. Rechts wächst zudem eine Super Dorothy als Hochstamm. Du siehst, ich lasse fast alles an Rosen wachsen, was es an Sorten so gibt. Wenn Du die Rosennamen oder allgemein Rosen bei mir suchts, findest Du viele Hinweise zum Ziehen auf dem Balkon sowie zum Schnitt.
    Kommentiere weiter, es freut mich.
    Giorgio

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s